Wie erzeugt man Strom? Wie funktioniert eine Wasserturbine? Wo benötigen wir Strom im Alltag? Die Schülerinnen und Schüler der Schule Mont-Olivet gehen diesen Fragen auf den Grund.

Ecole Mont-Olivet

Kahoot, Google Forms, Experteninterview – für alle Schulmitglieder das passende Analysewerkzeug

Schritt 2: Durchführung einer Nachhaltigkeitsanalyse

Um mehr über den Umgang mit Energie in der Schule und zu Hause zu erfahren und das Wissen der Schulgemeinschaft zu diesem wichtigen Thema zu erfassen, griff das Eco-Komitee der Schule Mont-Olivet, die Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse, zu individuellen Analysewerkzeugen: Während die Kinder mittels eines Kahoot-Quiz ihre Energiekenntnisse testeten, lieferten die Eltern über eine Google-Forms-Umfrage Einblicke in den Energieverbrauch zu Hause. Der Schulleiter und der Leiter des Hausdienstes fungierten als Experten und gaben vier engagierten Schülerinnen des Eco-Komitees in einem Interview wertvolle Hintergrundinformationen zum Energieverbrauch in der Schule. Die Auswertung der verschiedenen Daten zeigte eindrücklich: Die Schulgemeinschaft hat Nachholbedarf beim Wissen über Energiequellen, -umwandlung und -konsum.

Forschendes Lernen in- und ausserhalb des Klassenzimmers

Schritt 5: Verknüpfung mit dem Unterricht

Wie erzeugt man Strom aus der Bewegung von Wasser? Wie funktioniert eine Wasserturbine? Wo brauchen wir Strom im Alltag? Beim Besuch des Wasserkraftwerks Electrobroc im Kanton Freiburg konnten die Klassen 5 – 7 solchen Fragen spielerisch und lebensnah nachgehen. Auch im Unterricht tauchten die Kinder in die Welt der Elektrizität ein, vor allem im NMG-Unterricht: Die Sechstklässlerinnen und Sechstklässler erkundeten in Experimenten die Funktionsweise eines Wechselstromgenerators, einer Handlampe, einer Photovoltaikzelle und einer Miniaturwindkraftanlage. Anschliessend präsentierten sie den 3. und 4. Klassen die von ihnen gebauten Geräte und erklärten den Prozess der Energieumwandlung. Die Kinder agierten dabei als geschickte Präsentator*innen und stellten sicher, dass ihre jüngeren Gspänli das Klassenzimmer erst verliessen, nachdem sie die wesentlichen Punkte verstanden hatten.

Eine Energie-Charta als Eco-Code

Schritt 7: Kreieren eines Eco-Codes

Zum Abschluss ihres Eco-Schools-Projekts kreierte das Eco-Komitee mit Microsoft PowerPoint ein informatives Poster als Eco-Code. Dabei feilten die Kinder nicht nur an ihren Informatikkompetenzen, sondern reflektierten auch, was sie im Verlauf ihres Eco-Schools-Abenteuers alles gelernt hatten. Auf dem Poster – ihrer Energie-Eco-Charta – präsentierten die Schülerinnen und Schüler den Energiebegriff, gaben Tipps für einen nachhaltigen Energieverbrauch und integrierten Fotos ihrer Erlebnisse. Das gelungene Werk wurde dann stolz bei der Jahresabschlussfeier der gesamten Schulgemeinschaft vorgestellt.

Und wie weiter?

Die Schule möchte im nächsten Jahr an einem neuen Thema arbeiten und sich dabei auf die Behebung einiger Schwachpunkte des ersten Projekts konzentrieren (zum Beispiel die fehlende Vertretung der Eltern im Eco-Komitee).

Logo Eco-Schools Suisse pour le thème énergie

Das Projekt im Überblick

Name der Schule: Schule Mont-Olivet

Art der Schule: privat

Schulstufe(n): Zyklus 1 bis 3 (8-14 Jahre)

Anzahl der beteiligten Schülerinnen und Schüler: etwa 80

Thema: Energie

Projektdauer: September 2022 – Juni 2023

Testimonial

«Ich bin glücklich und zufrieden mit der von meinen Schülerinnen und Schülern und mir geleisteten Arbeit. Es gab eine echte Synergie zwischen uns und ich habe mich während der Brainstorming-Phasen sehr auf sie verlassen. Sie waren ständig involviert und nicht nur während der Zeit, die für das Eco-Schools-Projekt reserviert war. Das Projekt wurde auch im Schulalltag diskutiert.»

Thomas Hoarau, Eco-Schools-Koordinator, Schule Mont-Olivet

Das Projekt in Bildern

Weitere Projektbeispiele

KidsCare Rolle

Znünireste, Papier, Alu-Dosen, PET-Flaschen – an der Kita Kidscare in Rolle landeten Abfälle allesamt im Hauskehricht. Für das Eco-Komitee war klar: Hier können…

Institut Florimont Sekundarstufe

Die demokratische Wahl des Eco-Komitees am Institut Florimont bildete den Startschuss für ein partizipatives Eco-Schools-Projekt. Daraufhin wurden an der Schule zahlreiche wirksame Massnahmen…

Kindergarten Charpentiers Morges-Est

Einen Schulgarten anlegen, draussen lernen, das Gemüse beim Wachsen beobachten und die eigene Ernte zubereiten – das Eco-Komitee des Kindergartens Charpentiers sensibilisiert die…

L’Acore

Im Natur und Technik-Unterricht an der Sekundarschule L’Acore hörten die Schülerinnen und Schüler zum ersten Mal vom «siebten Kontinenten» – einer immensen Ansammlung…