Citizenship

Das Thema Citizenship (Bürger*innenschaft) ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern, sich mit Fragen der Solidarität und des friedlichen Zusammenlebens auseinanderzusetzen und sich als verantwortungsvolle und selbstbestimmte Bürgerinnen und Bürger in der Gesellschaft zu positionieren.

CITIZENSHIP

Citizenship umfasst sowohl die politische Teilhabe am Leben in einer Demokratie, als auch zivilgesellschaftliches Engagement mit der Absicht, das menschliche Zusammenleben aktiv und zum Wohle der Gemeinschaft mitzugestalten. Citizenship Education befähigt die Schülerinnen und Schüler gemäss UNESCO, sich in der Welt zurechtzufinden und sich im Bewusstsein über ihre Rechte und Pflichten auf lokaler, nationaler und globaler Ebene und für eine friedlichere, tolerantere und inklusivere Gesellschaft zu engagieren.

Was können wir tun?

Sich Gedanken über ein friedliches Zusammenleben, den Austausch zwischen Kulturen und die Verteidigung der Menschenrechte zu machen, trägt dazu bei, das Bewusstsein und die Verhaltensweisen in Richtung einer für Menschen, Länder und Generationen gerechteren Welt zu entwickeln. Um Citizenship zu zeigen und zu leben, muss man gar nicht weit gehen. Gruppendynamik besteht auch im Klassenzimmer. Die Teilnahme und die Übernahme von Verantwortung in der Klasse, der Schule und der Gesellschaft spornen die Lernenden an, tolerant gegenüber anderen zu sein, ihnen zuzuhören und auf ihre Bedürfnisse einzugehen. So eignen sie sich Verhaltensweisen an, die es ihnen ermöglichen, eine Demokratie aktiv mitzugestalten.

BEISPIELE FÜR BEZÜGE ZUM LEHRPLAN 21


Zyklus 1

Die Schülerinnen und Schüler sammeln gemeinsam Ideen, wie sie das Zusammenleben in der Schule angenehm gestalten können, und formulieren dazu Klassenregeln (NMG.10.1.c).

Die Schülerinnen und Schüler beschreiben Gewaltsituationen, denen man im Schulalltag begegnen kann, und diskutieren gemeinsam, wie sie sich in so einer Situation verhalten und an wen sie sich wenden können (NMG 11.4.b).

Zyklus 2

Die Schülerinnen und Schüler lernen die UN-Kinderrechtskonvention und ihre Umsetzung in verschiedenen Ländern anhand von Beispielen kennen (NMG.7.4.e, NMG.10.5.e).

Zyklus 3

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich durch die Lektüre ausgewählter Medienberichte kritisch mit der Entstehung von Vorurteilen und Stereotypen auseinander und reflektieren ihre eigenen Denkmuster (MI.1.2.h, ERG.5.5.d).

Logo Eco-Schools Suisse pour le thème citoyenneté
Thème - Citoyenneté

Beispielaktivitäten teilnehmender Schulen

-> Aktionstag gegen Mobbing

-> Begleitung neuer Schülerinnen und Schüler durch eine Gotte oder einen Götti aus einer höheren Klasse

-> Kulinarische/sprachliche/musikalische Präsentation der verschiedenen in der Schulgemeinschaft vertretenen Kulturen durch die Schülerinnen und Schüler

-> Organisation eines Flohmarkts zur Sammlung von Spenden für eine gemeinnützige Einrichtung

Ziele für nachhaltige Entwicklung, die mit dem Thema Citizenship verbunden sind: